Frage 1: Wer vom Offenen Kanal kann unsere Veranstaltung filmen ?

Antwort: Niemand, weil der Offenen Kanal kein Fernsehsender im herkömmlichen Sinne ist und auch keine Mitarbeiter oder Redaktion hat. Jeder Bitburger Bürger produziert seine Sendung mit eigenen Ideen und in eigener Verantwortung. Jeder Offene Kanal stellt aber die technischen Möglichkeiten bereit, damit jeder seine Veranstaltung im Offenen Kanal präsentieren kann.


Frage 2: Wieso ist die Qualität der Beiträge im Offenen Kanal so unterschiedlich?

Antwort: Die Sendeverantwortlichen sind keine Profis, sondern Amateure. Offener Kanal ist Bürgerfernsehen zum Selbermachen. Alle Arbeiten wie beispielsweise Kamera, Ton, Regie, redaktionelle Vorbereitung, Bildschnitt oder Nachvertonung werden von den Bürgern selbst gemacht.


Frage 3: Wer stellt das Programm zusammen und wer entscheidet über die Sendungen, die ausgestrahlt werden ?

Antwort: Im Offenen Kanal gibt es grundsätzlich keine Redaktion und kein Programmschema. Jeder Bitburger Bürger hat die Möglichkeit, eine Sendung im Offenen Kanal auszustrahlen. Der Offene Kanal nimmt in der Reihenfolge der Anmeldung die Sendungen an und strahlt diese ohne Sichtung aus. Das Programm setzt sich folglich aus Sendebeiträgen zusammen, die einzelne Bürger einreichen.


Frage 4: Was kostet mich eine Sendung im Offenen Kanal?

Antwort: Viel Eigeninitiative, aber sehr wenig Geld. Grundsätzlich verleiht der Offene Kanal alle Geräte kostenlos und stellt das Studio einschließlich Technik ebenso kostenlos zur Verfügung.Für Produzenten von Sendungen im Offenen Kanal entstehen nur geringfühig Kosten für den Kauf einer Videokassette.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen